Es ist Ferienzeit und viele zieht es verständlicher Weise in die Ferne. Umso schöner, wenn die im Ländle verbliebenen Schachspieler eine Einladung von Gert und seiner Frau erhalten. Also Biergarnitur und Schachbretter eingepackt, und los gings …

Nach Kaffee und Kuchen gab’s zunächst ein paar Partien von Jürgen vom Oeffinger Open. Er konnte über die Pfingstfeiertage 4 aus 7 holen und damit seine DWZ um 2 Punkte erhöhen. Der Abwärtstrend ist gestoppt …

In dem anschließenden Blitzturnier durfte ich mit Unterstützung durch den kräftigen ungarischen Rotwein den Sieg heimschwätzen, während das Schotterturnier danach klar Jürgen dominierte. Der hatte auch mehr Kirsch- und Rhabarberkuchen gegessen – kein Wunder.

Hat auf alle Fälle Spaß gemacht und auch Familie Schieweck hat sich über unseren Besuch gefreut. Nächstes Mal bringen wir eine Heckenschere mit, damit wir Jürgen nicht durch’s Treppenhaus tragen müssen. [Bericht von Fritz]


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code