Knappe Niederlage im Viererpokal.

Am vergangenen Samstag stand das Halbfinale im Viererpokal an und das Lospech bescherte uns ein Auswärtsspiel beim Favoriten TSV Schönaich 2. Die Heimmannschaft präsentierte sich in guter Besetzung mit einem 2100er und drei 2000er Spielern. Und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen, aß der Schönaicher Spieler an Brett 1 doch erst einmal in Ruhe auf seine eigene Bedenkzeit sein Mittagessen zuende. Und auch mein Gegner an Brett 3 traf 10 Minuten zu spät ein.

(mehr …)

Fritz ist Blitz!

Auch letztes Jahr fand im Schachkreis Stuttgart West wieder eine Kreis-Blitz-Einzel-Meisterschaft statt. In elf Turnieren spielten insgesamt knapp 80 Spieler und Spielerinnen den Gesamtsieger aus. Es startete im Februar in Leonberg und endete mit dem Nikolausblitz in Stetten. In die Wertung gingen dann die sieben besten Ergebnisse ein.

(mehr …)
Von Rafael, vor

Ding Liren gewinnt Grand Chess Tour 2019.

Ende November fand das letzte Grand Chess Tour Event 2019 statt und damit auch die letzte Chance sich fürs Final Four in London zu qualifizieren.

Sicher durch waren ja schon Carlsen und Ding Liren, dahinter war es aber noch richtig eng. Keine Chance hatte mehr Karjakin, dem nur 0,3 Punkte auf Vachier-Lagrave fehlten, er musste aber bei der letzten Station dem Tata Steel Schnell- und Blitzschachturnier in Indien aussetzen. Die Gunst der Stunde nutzte Aronian, der zwar nur Letzter wurde aber mit dem einem Punkt an beiden vorbeizog auf Platz 3. Würde Vachier-Lagrave auch noch aus dem Final Four rauspurzeln, er war auf der letzten Station ja auch nicht mehr im Einsatz?

(mehr …)