Knapper Sieg in Herrenberg!

Am 6.ten Spieltag der Kreisklasse ging es für unsere erste Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Herrenberg, einem ganz unangenehmen Gegner. Zwar steht die Zweite der Herrenberger mit 0 Punkten am Tabellenende, ist aber nominell in keinster Weise das schwächste Team der Liga. Und wir brauchten unbedingt etwas Zählbares, hatten wir vor dem Spieltag doch bloß einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

(mehr …)

Böblinger Open 2023

Vom 26. bis 30.12.2023 fand zum 39. Mal das Böblinger Open statt. Nachdem es letztes Jahr pandemiebedingt nur ein Turnier gegeben hatte, gab es diesmal sowohl das A-Turnier (DWZ/Elo > 1900) als auch das B-Turnier (bis DWZ/Elo 2000), in dem ich an den Start ging. Die neun Runden wurden mit 90 Minuten für 40 Züge, 30 Minuten für den Rest und 30 Sekunden pro Zug gespielt.

(mehr …)

Eröffnungstraining mit IM Frank Zeller.

Der Internationale Meister Frank Zeller aus Tübingen ist einer der sympathischten und kompetentesten Trainer, die es gibt, der vom Anfänger- bis zum Meisterniveau versteht Menschen für Schach zu begeistern und ihnen Anregungen zur Stärkung der Spielstärke zu vermitteln. Wir haben ihn daher für eine ganze Reihe von Onlineschulungen engagiert, die auch für die Teilnahme von Nicht-Vereinsmitgliedern offenstehen.

(mehr …)

Der erste Saisonssieg in Heimsheim!

Am dritten Spieltag ging es für unsere 1.te Mannschaft zum Sportplatz „Auf der Wanne“ in Heimsheim um nach dem doch eher durchwachsenen Saisonstart mit einer Niederlage und einem Remis eine kleine Kehrtwende zu schaffen, nicht dass man noch in den Abstiegskampf gerät.

Und so boten wir folgerichtig mit Jürgen, Rafael, Jan Philipp, Robin, Markus und Stefan auch die Bestbesetzung auf um erst gar nichts anbrennen zu lassen.

(mehr …)

Erstes Heimspiel in der Kreisklasse.

Nach der unglücklichen Auftaktniederlage am ersten Spieltag galt es im Heimspiel gegen Schönaich 4 in der Kreisklasse einen Pflichtsieg einzufahren um im Aufstiegsrennen nicht gleich zu Saisonbeginn schon ins Hintertreffen zu geraten.

Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, trotzdem musste man uns als klaren Favoriten ansehen, waren wir doch durchgehend an jedem Brett nach DWZ stärker besetzt.

(mehr …)