Was ist eine hybride Schach-AG?

Den Begriff gibt es sicher nicht, aber er passt einfach am Besten zu dem, was wir seit etwa 2 Jahren in der Schach-AG tun. Und ich glaube, dass das Konzept auch für andere nützlich und wertvoll sein kann, deshalb der Versuch, es hier zu erzählen.

Gemerkt habe ich das wiederholt, wenn am Foyer der Festhalle Kinder vorbeiradeln, stehen bleiben, und darüber spekulieren, ob ¨hier gleich ein Kinofilm gezeigt wird¨. Irgendwie hatten die Kids das Gefühl, dass das etwas besonderes ist, was wir da machen.

(mehr …)

Sommerpause im Schachclub

Die nächsten Wochen macht der Schachclub Sommerpause. Aufgrund der Urlaubszeit der aktiven Teilnehmer des Vereinsabends finden die nächsten beiden Donnerstage (18.8. und 25.8.) kein Vereinsabend statt. Danach stimmen sich die Aktiven (vermutlich per WhatsApp) ab, ob sich am nächsten Termin der Vereinsabend wieder lohnt. Die Schach-AG hatte die ersten 3 Weiterlesen…

Hausspiel der Schach-AG

Normalerweise macht die Schach-AG Pause in den Ferien. Aber die Sommerferien sind hier anders, sind doch die meisten Kinder noch da, und die Ferien auch wirklich lange. Deshalb machen Jürgen und Markus oft noch 2-3 Termine in die Ferien, bevor wir in die Pause gehen. Dieses Mal stand etwas anderes als sonst auf dem Plan: In der ganzen Festhalle waren Aufgaben verteilt, teils nur auf einem Blatt Papier, teils auch mit Schachbrett daneben (zum Ausprobieren). Die Kids waren dann in 2er-Teams unterwegs, um die Aufgaben zu lösen. Einen Gewinner gab es dabei nicht, sollten doch alle für sich viel Spaß damit haben, mal was anderes beim Schach zu machen.

(mehr …)

Die Lindachschule-Schach-AG siegt ungeschlagen beim Württembergischen Schulschachpokal!

Ein Mannschaftsturnier vor Ort, seit gefühlt einer Ewigkeit: Doch, gibt es noch, wenn auch selten. Und die Rahmenbedingungen waren schwierig, musste man doch über die Pfingstferien die Kandidaten sammeln, damit man rechtzeitig die Bewerbung abgeben kann. Die Lindachschule hat toll mitgespielt, so dass am Ende 7 Kinder zusammen sich auf den Weg machten, unterstützt von ihrem Trainer Markus. Unser Ziel war, dass alle ungefähr gleichviel spielen können, auch wenn wir dann nicht gewinnen.

(mehr …)