So was hat man noch nie gesehen! Fritz gelang auf seine alten Tage das Wunder, vor 796 anderen Spielern des B-Turniers des Grenke Open sich mit dem letzten Sieg (in Summe 7 Siege und 2 Remis) an die Spitze zu setzen. Wunder über Wunder! Dabei wurden die Schachkollegen vom Klub schon die letzten Tage auf dem Laufenden gehalten, und konnten sich je länger je mehr verwundert die Augen reiben. Dabei war Fritz mit dem eigenen Spiel nur selten zufrieden, aber die Ergebnisse stimmten.

Auf dem Foto kann man ihn mit dem Siegerscheck sehen, wer ihn nett fragt, bekommt auch sicher die Summe genannt (reich wird man davon auf jeden Fall nicht werden).

Unten ist die eine oder andere Partie in Auszügen veröffentlicht. Man findet auf https://www.grenkechessopen.de/de/b-open alle Details zum Turnier.


Die Kurzpartie der dritten Runde, in der Fritz ein hübscher Schluss gelang.

In der komplexen Stellung entschied sich Fritz für die richtige Seite, sein Gegner zum Glück für die Falsche.

Hier noch ein schönes Ende mit dem Durchbruch auf der g-Linie.


1 Kommentar

Rafael · 24. April 2019 um 6:21

Zu so einem überragenden Erfolg gehört natürlich auch Spielglück und Losglück. Aber auch gegen schwächere Gegner muss man erst einmal solch eine tolle Serie hinlegen. Und der DWZ hats auch ordentlich geholfen:

https://www.schachbund.de/spieler.html?search=z%C3%B6llmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code