Wie schon die letzten beiden Jahre (siehe der Bericht von 2017 und der Bericht von 2016) war unser Schachclub mit der Schach-AG auch dieses Jahr vom Stadtmarketing eingeladen worden. Vielen Dank dafür an alle Verantwortlichen, ist das doch immer eine tolle Sache!

Schon gegen 13:30 war Fritz in der Messe. Da hatten sich bald einige Erwachsene an unseren Stand gewagt und auch gleich einige Partien gespielt. Dank Frau Schwarz gab es mit dem Aufstellen der Tische und des Spielmaterials keinerlei Probleme. Selbst beim Aufstellen unseres Banners half Frau Schwarz mit. Krauti war auch da – wie man auf dem Bild erkennen kann.

IMG_20181122_170947 Vor allem die mitgebrachten Schachaufgaben, die Zweizüger am Demobrett und auf unserer Einladungskarte zum Übungsabend hatte es älteren Schachspielern angetan. 2 ältere Herren meinten zu unserer Karte, dass es gar nicht lösbar wäre. Wenn der Turm auf h7 schlagen würde, könnte ja der Läufer zurückschlagen, es liefe doch immer auf eine Pattstellung hinaus.
Habe dann selber mal schauen müssen – als ich meinte, ein Turmzug wäre die Lösung blieb es beim Kopfschütteln. Noch eine Hilfe: Ein Turmzug auf der h-Linie… die Lösung sorgte bei den Herren für Staunen und Belustigung zugleich.

Natürlich waren auch die Herren vom Schachverband da, zunächst Manfred Lube und anschließend auch der Breitensport-Beauftragte des Schachbundes Walter Pungartnik. Beide freuten sich über die zusätzlichen Aktivitäten der Stadt Leinfelden-Echterdingen, zumal wir ja auch ihren Stand besuchten, der allerdings beileibe nicht so interessant schien, wie der unsere.

DSC_0679 Ab 15:00 Uhr liefen dann nach und nach die Kinder der Schach-AG ein, erst gegen 16:30 hatten es die letzten geschafft (parken auf der Messe ist eine Katastrophe!). Dann ging es aber schon munter zur Sache. Zuerst mit einer wilden Variante (Action-Chess!!), bei der man vom Spielleiter immer wieder auf „Ereigniskarten“ reagieren muss. Und nach einer kurzen Pause beim Breakdance nebenan eine muntere Tandemrunde, bei der sogar Eltern (erfolgreich!) zum Einsatz kamen. Leider war der Spaß dann um 18:00 Uhr schon vorbei, so dass alle nach Hause gehen mussten.

Alle waren sich einig: Das machen wir mal wieder!

Vielen Dank an alle Beteiligte, speziell an die rührigen Mitglieder Fritz, Gert, Jürgen und Fabian, und an all die Eltern und Kinder, die den Weg nicht gescheut haben.


1 Kommentar

Rafael · 28. November 2018 um 19:32

Ach, Krauti! Ich hatte schon Angst gehabt, warum Fritz so komisch aussieht.

Schreibe einen Kommentar zu Rafael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code