Was macht man an Silvester? Vor allem, wenn das fast vergangene Jahr das 50-jährige Bestehen des Schachclubs Stetten feierte? Man erinnert sich …

Ich denke, wir sind uns alle einig, dass der Schachclub Stetten lange nicht mehr so aktiv war wie in diesem Jahr. Wo eine Chance war, etwas zu tun, haben wir es getan. Dass das nicht immer geht, war uns allen klar, aber wir haben einen unglaublichen Invest in 2018 betrieben, und wir werden das nicht jedes Jahr wieder tun können. Was wir aber auch gemerkt haben, ist, dass der Appetit mit dem Essen kommt. Mit jeder Veranstaltung, die dazu kam (und die gelungen war), hatten wir wieder mehr Lust auf die Nächste. Hoffentlich können wir den Geist rüberretten ins nächste Jahr. Was in 2018 auch in Erinnerung bleiben wird, ist, dass jeder auf seine Weise sich eingebracht hat. Ob das nun das Schreiben von vielen Artikeln im Blättle und auf der Website war (vielen Dank an Rafael), oder die vielen helfenden Hände bei unserer Festveranstaltung am 1. Dezember in der Festhalle (besonderer Dank geht an Fritz, Mark, Robin, Rafael und viele mehr), die tollen Ideen, die wir nicht nur gesammelt, sondern teils auch umgesetzt haben, und und und

Falls ihr die nächsten Tage noch ein wenig Zeit und Lust habt, dann macht doch nochmal einen Streifzug durch das Jahr.

  • GM Lanka zu Besuch in Stetten Auch wenn wir den Tannenbaum leider nicht erfolgreich in die Praxis umsetzen konnten, so hatten alle viel Spaß an der Art, wie GM Lanka sein Thema vortrug, und alle begeisterte.
  • Besuch in Deizisau Was macht man denn in Deizisau? Man geht zur Schachbundesliga, und genießt die Exklusivität des Ereignisses (stellte doch der Schachclub geschätzt die Hälfte der Besucher).
  • Kandidatenturnier in Berlin Ein persönliches Highlight für Markus war der Besuch des Kandidatenturniers in Berlin (aufgrund einer Geschäftsreise war er eh dort). Die 8 besten Spieler des Planeten (außer dem Weltmeister) zum Greifen nah …
  • Die WSSMM 2018 oder ausgeschrieben: Württembergische Schnellschachmannschaftsmeisterschaft 2018. 26 Teams mit 4 Spielern, die Halle brummte, und am Ende hatten alle ein tolles Turnier erlebt mit einer phantastischen Atmosphäre.
  • Unser Sommerfest bei tollstem Wetter mit vielen Aktiven und auch einigen Kindern der Schach-AG. Alle konnten zusammen im Turnier spielen, und den Tag dann bei Grillen, Getränken, Gesprächen und (ja) immer wieder Schach ausklingen lassen.
  • Der Festakt zum Festjahr Ein krönender Abschluss eines besonderen Jahres.

Nicht vergessen möchte ich an der Stelle auch die besondere Besprechung von einigen Partien von Mitgliedern. Hier ist eine vollständige Liste, viel Spaß beim Nachspielen und vor allem auch Nachlesen.


1 Kommentar

Rafael · 2. Januar 2019 um 15:14

Wenn man noch die Ligaspiele nimmt von der ersten und zweiten Mannschaft und die Turniere, zu denen wir die Jugendlichen begleitet haben, dann war das Jahr ziemlich vollgepackt mit Schach.

Die Artikel kosten mehr Zeit, als man denkt, machen aber auch Spaß. Was mich aber beeindruckt hat, ist der Einsatz, Zeit und Nerven, die ihr in die Schach-AGs investiert. Vielen Dank dafür! Ich bin mir sicher, dass da ein paar von den Jungs im Verein „hängen bleiben“ werden.

Schreibe einen Kommentar zu Rafael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code