Letzten Samstag bot sich die Möglichkeit seit langer Zeit mal wieder ein kleines Sommerfest zu veranstalten, doch vor dem Vergnügen stand die Pflicht, die Jahreshauptversammlung musste durchgeführt werden.

Neben den Berichten der Vorstandsmitglieder standen im Prinzip nur zwei Themen auf dem Plan. Zum Einen die Wahl des Vorstandes und zum Anderen die Mannschaftsaufstellungen für die nächste Saison.

Und im Vorstand gab es leider gleich zwei Änderungen, die aber schon vorher angekündigt wurden. Lukas scheidet als Kassierer aus und Robin als 2. Vorsitzender. Für Lukas konnte Jonathan gewonnen werden und für Robin kommt Kai neu in den Vorstand.

Toll, dass sich beide für den Verein engagieren wollen. Und obendrein erklärte sich Robin bereit zukünftig zusammen mit Stefan die Kassenprüfung zu übernehmen. Als „kleines“ Dankeschön hatte sich Markus eine Überraschung für die Vorstandsmitglieder einfallen lassen. Vielen Dank für die süße Überraschung!

Bezüglich Mannschaftsaufstellung bleibt es bei zwei Mannschaften, die dann voraussichtlich in der Kreisklasse A und B antreten werden. Chris übernimmt wieder die Mannschaftsführung für die Zweite, die nächste Saison noch mehr auf Jugendliche setzen wird. In der Ersten hat sich Fritz leider aus privaten Gründen dazu entschieden ein Schach-Sabbatjahr einzulegen, dafür übernimmt Kai die Mannschaftsführung.

Damit konnte die Hauptversammlung geschlossen werden und 18 Teilnehmer fanden sich zum Auftakt des Sommerfestes zu einem Spaßturnier zusammen, dessen Organisation und Durchführung ich übernommen hatte.

Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit verschiedenen Spielarten, so dass auch die Anfänger Mal einen der Mannschaftsspieler „erwischen“ konnten. Es begann mit zwei Runden 3-Mal-Schach.

In dieser Variante gewinnt derjenige, der den gegnerischen König zuerst dreimal ins Schach stellen kann. Das sorgte für viel Aufregung und Erheiterung an den Brettern.

In Runde drei ging es weiter mit Räuberschach, hier gewinnt derjenige, der zuerst alle seine Figuren verliert, es besteht Schlagzwang. Danach folgte King-Of-The-Hill, hier gewinnt derjenige, der es zuerst schafft mit dem König eines der Zentrumsfelder zu erreichen oder den anderen Matt zu setzten.

In der fünften und letzten Runde wurde dann normales Schach gespielt, wobei die Spieler mit niedrigerer DWZ immer zwei Minuten extra Bedenkzeit bekamen. Die verdienten Sieger hießen am Ende:

Robin vor Difu und Jonathan

Herzlichen Glückwunsch! Und damit waren die Grills freigegeben!

[Bericht Rafael]

GM („Grillmeister“) Stefan, GM Gerhard und GM Chris im Einsatz.

5 Kommentare

Lukas Oppolzer · 20. Juli 2022 um 13:35

Echt super dass wir so talentierte GMs im Verein haben! 😀
Danke für den tollen Bericht und die Bilder – war wirklich ein schönes Fest! Und vielen Dank auch für die Vorbereitung allen, die daran beteiligt waren! 🙂

    Rafael · 21. Juli 2022 um 10:41

    Gern geschehen, auch wenn das vorerst mit der Bezirksliga zuende gegangen ist, zumindest im Grillen sind wir kaum zu schlagen. 🙂

Markus · 21. Juli 2022 um 10:23

Grandioser Bericht, der toll darstellt, dass wir einige sehr engagierte Mitglieder im Verein haben. Die vielen Bilder machen auch deutlich, wie toll die Jugend nach und nach in den Verein reinwächst, und welchen Spaß alle am Spielen haben (man hätte auch noch die Blitzrunden der vielen Kids aufnehmen können, wie quer durch die Altersgruppen miteinander gespielt wird). Vielen Dank Rafael für die schönen Bilder und die tolle Darstellung!

Rafael · 21. Juli 2022 um 10:42

Sehr gern geschehen. Wir mussten abends die Letzten ja fast mit Gewalt von den Brettern „losreissen“. 🙂

Jonathan · 27. Juli 2022 um 15:22

Ich finde es schade, dass ich jetzt nicht mehr meine berüchtigten Kassenprüfungsberichte vorlesen kann. Dafür kann ich aber ab nächstem Jahr einen noch größeren Ruf für meine Kassenberichte erarbeiten…

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.