Am 12.1.2020 hatte die erste Mannschaft das erste „Heimspiel“ zusammen mit der zweiten Mannschaft. Es war eine Freude, das Spiel der Zweiten laufen zu sehen, wie am Ende wieder ein klarer 4-0 Sieg, schon der dritte in Folge, heraussprang. Die Erste tat sich dagegen ziemlich schwer gegen starke Gerlinger.

Gerlingen hatte uns mangels geeignetem Spiellokal sozusagen das Heimrecht überlassen. Wir bedankten uns dafür mit einem kampflosen Punkt an Brett 8 nachdem gleich 2 Stammspieler fehlten. Schon nach gut einer Stunde gab’s bereits einen weiteren Punkt für die Gerlinger. Sergej hatte in der Eröffnung einen Bauern gegeben, das aktive Spiel dadurch entwickelte sich allerdings auf der Gegenseite. Mit jedem Abtausch flachte das Spiel ab – es blieb beim Mehr- und damit Gewinnbauern. 

Ungleich besser machte es Markus. Schon aus der Eröffnung heraus konnte er den Gegner an der Rochade hindern, ein Abtausch im Zentrum, als der Gegner die Chance sah, seinen Doppelbauern auflösen zu können, brachte fulminanten Angriff mit schnellem Materialgewinn.Nach gut 3 Stunden Spielzeit folgten gleich 3 Remise in Folge (Jürgen, Fritz und Stefan).

Bei den beiden verbliebenen Partien ging’s äußerst spannend zu.Während Gert sich anschickte, mit Damenunterstützung einen Freibauern umzuwandeln, musste Rafael ins Endspiel mit Minusbauern.
Gert ging umsichtig allen Schächern des Gegners aus dem Weg und verwandelte sicher.Bei Rafael hingegen kam neben schlechter Stellung auch noch Zeitnot dazu. Nach Verlust eines weiteren Bauern war die Stellung nur noch schwer haltbar und letztenendes ging die Partie nach Zeit verloren. 

Links die erste, rechts die zweite Mannschaft beim Spiel

Mit der knappen Niederlage sind wir zwar ins untere Tabellendrittel gerutscht, von den Abstiegsrängen aber nach wie vor weit entfernt.Schönaich bleibt weiterhin Tabellenführer. Bisher gaben sie nur gegen uns einen Mannschaftspunkt ab. Gegen diese Mannschaft werden wir am 25.1. im Pokal treffen. Vielleicht klappt’s ja auch da mit einem Überraschungserfolg. 

In der Bezirksliga steht am 9.2. zu Hause unser nächstes Spiel gegen Leonberg I an. Auch da sind die Gäste klarer Favorit, der eine oder andere Punktgewinn ist aber immer drin. (Bericht von Fritz)


Markus durfte den ersten Punkt einfahren. Sein Gegner hatte sich schon in der Eröffnung schlecht gestellt, und übersah im richtigen Moment die Chance zum Ausgleich.


Rafael kämpfte bis zur letzten Sekunde um der Mannschaft das Unentschieden zu retten und musste sich doch nach 82 Zügen geschlagen geben:



1 Kommentar

Rafael · 14. Januar 2020 um 17:29

Ich fand, dass mein Gegner das recht gut gespielt hat. So viele schlechte Züge oder Ideen hatte ich nämlich eigentlich nicht. Schade, dass es nicht zumindest zum Remis reichte, viel fehlte da nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.