Vom 29.10. bis zum 01.11.2022 fand in der Gemeindehalle von Deizisau das 16.te Internationale Herbstopen statt mit über 200 Teilnehmern in drei Leistungsklassen. Das C-Open bis DWZ/ELO 1400, das B-Open bis DWZ/ELO 1800 und das A-Open offen, hier spielten auch insgesamt 11 Titelträger/innen mit. Gespielt wurden 7 Runden mit 90 Min. plus 30 Sekunden Inkrement Bedenkzeit ohne Bonuszeit nach 40 Zügen.

Das A-Open gewann knapp IM Carlstedt vor IM Krassowizkij, das komplette Ergebnis findet man hier: http://chess-results.com/tnr691139.aspx?lan=0&art=1

Im C-Open gingen Audrey und Tiffany an den Start, die nach ihrem Umzug jetzt für Kornwestheim starten. Audrey belegte mit 4 Punkten einen starken 16.ten Platz von 54 Teilnehmern, Tiffany erreichte gute 2,5 Punkte und Platz 39.

Einer der auch mitspielte und zu starken 4 Punkten kam, war Schachfreund Walter, der als Vereinsloser das Kunststück schaffte gleich zwei 1100er Gegner zu schlagen, damit wäre er auf dem Niveau unserer zweiten Mannschaft in der A-Klasse. Platz 22 und eine ELO-Performance von 1161 waren ziemlich beeindruckend. Und sichtlich Spaß hatte er auch.

Den Endstand des C-Opens findet man hier: http://chess-results.com/tnr691152.aspx?lan=0&art=4

Kai, Jan Philipp, Johannes und ich starteten im B-Open, das insgesamt aus 78 Teilnehmern bestand.

Kai, der nach DWZ auch im C-Open noch hätte spielen dürfen, erarbeitet sich in vielen Partien vorteilhafte Stellungen gegen teilweise deutlich stärkere Gegner, war diesmal aber noch nicht in der Lage, diese auch zu verwerten. Am Ende wurde es Platz 61 mit 2,5 Punkten und einer ELO-Performance von 1354, ein sehr gutes Ergebnis. Für ihn geht es diese Woche dann noch gleich zum nächsten Open in Baden-Baden. Viel Glück!

Jan Philipp erreichte mit 3,5 Punkten Platz 42 mit einer starken ELO-Performance von 1512. Vor allem in seinen Weißpartien zeigte er sein großes Potential und schlug deutlich stärkere Gegner. Man darf gespannt sein auf seine nächsten Auftritte für die zweite Mannschaft in der A-Klasse.

Johannes spielte sein erstes Open, er war mit seiner ersten DWZ-Auswertung überhaupt nach der letzten Saison ja ziemlich hoch eingestiegen. Für ihn ging es aber darum Turnierluft zu schnuppern und Erfahrung zu sammeln und nicht darum die hohe DWZ zu verteidigen. Am Ende standen zwei Niederlagen, zwei Remis und zwei Siege zu Buche, was Platz 40 und eine ELO-Performance von 1509 bedeutete. Sehr beachtlich für einen Turnierneuling!

Ich ging als einer der ratingstärksten Spieler ins B-Open, mein zweites Open überhaupt und konnte schnell feststellen, dass im Schach nicht nur gute Züge entscheiden, sondern dass man als Turnierspieler auch viel Erfahrung und eine starke Psyche braucht um in einem langen Turnier bestehen zu können. Am Ende war ich mit 5 Punkten und Platz 7 äußerst zufrieden.

Sieger des B-Opens wurde Jona Thalheim aus Kirchheim/Teck, das vollständige Ergebnis hier: http://chess-results.com/tnr691141.aspx?lan=0&art=4

Herzliche Glückwünsche an alle Teilnehmer/innen!

[Bericht von Rafael.]


4 Kommentare

Markus · 3. November 2022 um 17:57

Wow, was für ein toller Bericht! Ich habe das Turnier (remote) ein wenig verfolgt, aber bis auf die Ergebnisse war wenig zu holen. Bringt auf jeden Fall eure Partien heute Abend zum Spielabend mit, dann können wir uns die in Ruhe zu Gemüte führen. Ich bin gespannt, welche (R)Einfälle man da sehen kann.

    Rafael · 4. November 2022 um 18:44

    Ich habe meine Studie in den Vereins-Discord gestellt, die Partien waren alle recht lehrreich, die Niederlage noch schmerzhaft dazu. 🙂

Kai · 7. November 2022 um 20:05

Klasse Bericht! 🙂

Ist Kai mit „y“ ein Test, ob ich hier wirklich regelmäßig reingucke? 😉

    Rafael · 8. November 2022 um 8:11

    Entschuldigung! 🙂 Mein Chef auf der Arbeit heißt Kay.

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.