In Saint Louis wurde vom 20.02. bis zum 24.02. der Champions Showdown 2019 ausgetragen. Es gab fünf Zweikämpfe unter dem Motto „USA gegen den Rest der Welt“. Folgende Duelle wurden ausgelost, der jeweilige Sieger konnte sich über 36.000 $ und der Verlierer noch über 24.000 $ freuen:

Hikaru Nakamura gegen Jan-Krzysztof Duda
Fabiano Caruana gegen Pentala Harikrishna
Wesley So gegen David Navara
Leinier Dominguez gegen Veselin Topalov
Sam Shankland gegen Richard Rapport

An den ersten drei Tagen wurden insgesamt 12 Schnellschachpartien ausgetragen (15 Min. Bedenkzeit plus 10 Sek./Zug), für einen Sieg gab es zwei Punkte und an den beiden letzten Tagen wurden insgesamt 24 Blitzpartien gespielt (3 Min. Bedenkzeit plus 2 Sek./Zug), hier gab es einen Punkt für einen Sieg.

Auf dem Papier war Nakamura in seinem Duell gegen den Polen Duda klarer Favorit, gilt Nakamura doch als einer der besten in Schnell- und Blitzpartien. Duda konnte aber erstaunlich gut dagegenhalten und kam zu einigen Siegen. Trotzdem verlor er klar 10 zu 14 im Schnellschach und 8,5 zu 15,5 im Blitz.

Noch schlechter lief es für den Inder Harikrishna, der die überlegene Spielstärke des letzten WM-Herausforderers anerkennen musste. Obwohl Caruana nicht so stark ist bei verkürzter Bedenkzeit, gewann er dominant 18 zu 6 im Schnellschach und noch klarer 17,5 zu 6,5 im Blitz.

Auch Wesley So gilt als Gigant im Schnellschach und stark im Blitz, trotzdem hielt der immer sympathische Tscheche David Navara stark dagegen, verlor im Schnellschach 8 zu 16, konnte im Blitz aber ein 12 zu 12 verbuchen.

Es ging aber noch überraschender und das zeigt wie ernst die Teilnehmer die jeweiligen Zweikämpfe nahmen. Ein Sam Shankland, immerhin aktueller US-Champion, kam gegen Rapport aus Ungarn unter die Räder. Eigentlich nach ELO ein sehr ausgeglichenes Match, siegte Rapport mit 18 zu 6 im Schnellschach und 13,5 zu 10,5 im Blitz.

Der Hammer war aber sicherlich das Duell von Ex-Weltmeister Topalov gegen den Kubaner Dominguez der neu für den US-Verband startet. Domingues ist in Schnellschach und Blitz extrem hoch gewertet, Topalov setzte ihn aber von Beginn an massiv unter Druck, gewann im Schnellschach 15 zu 9 und konnte es im Blitz mit 10,5 zu 13,5 im Rahmen halten.

Es war ein Gewinn für jeden Schachfan. Wer es verpasst hat, findet die Übertragungen noch im Relive auf dem Youtube-Kanal vom Saint Louis Chess Club. Glückwunsch an die Sieger!

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code