Bereits im März endete die Offene Vereinsmeisterschaft des SC Böblingen im Mercure-Hotel am Flugfeld. Es war ein „Abend-Turnier“ mit 7 Runden im Monatsabstand – also gut vergleichbar mit unserer Stadtmeisterschaft. Und auch die offizielle DWZ-Auswertung dauerte in Corana- und Verbandswirren ähnlich lange, doch jetzt kann man endlich vom tollen Abschneiden von Jürgen berichten.

Das Teilnehmerfeld bestand aus 12 Spielern und wies nicht nur ein starkes Mittelfeld auf mit 8 Spielern im DWZ-Bereich von 1650 bis 1900, sondern mit Mario Born auch einen Spitzenspieler jenseits der 2100, der sich am Ende auch mit 5 Siegen und 2 Remis klar durchsetzen konnte.

Dahinter entbrannte aber ein heißer Kampf ums Treppchen, in dem Jürgen vom ersten Spieltag an munter mitmischte. Er startete hervorrragend mit 2 Siegen gegen einen Neuling (der von Böblingen gleich rekrutiert wurde) und gegen Stephan Kaufhold in das Turnier – bevor ihn in Runde 3 der Mario-Born-Hammer erwischte …

Es folgte dann ein Sieg gegen den späteren Zweiten – einen Lehrer
aus Leonberg, dessen Spielpraxis sich auf dieses jährliche Turnier
zu beschränken schien und eine ärgerliche Niederlage gegen einen weiteren Leonberger, Manuel Miglietta, gegen den ich wenig später in der Bezirksliga auch die Segel streichen musste. Jürgen spielte gegen die Holländische Verteidigung seines Gegners zwar mit Minusbauern aber mit viel Gegenspiel voll auf Sieg, dachte „Jetzt hast du ihn!“, spielte den falsche Turm und die Partie war verloren. So grausam kann manchmal Schach sein!

Zwei Weißsiege in Runde 6 und 7 brachten dann Platz 3, punktgleich mit dem Zweiten und nur einen Punkt hinter dem Sieger. Fünf Siege, davon zwei gegen 1700er und zwei gegen 1800er Gegner und einer DWZ-Leistung von 2012 ist ein fantastisches Ergebnis und schraubt Jürgens neue DWZ auf 1852 hoch.

Herzlichen Glückwunsch!

[Bericht von Jürgen und Rafael]


Die vorentscheidende Partie in Runde 6 gegen Manfred Sukatsch um das Treppchen zu sichern:


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code