Vor über einem Jahr gestoppt, konnte das Kandidatenturnier in Jekaterinburg beendet werden und fand durchaus einen überraschenden Sieger.

Jan Nepomniachtchi, immer etwas unterschätzt, weil er als nicht nervenstark genug angesehen wird, oft zu schnell spielt und zu Patzern neigt, spielte das Turnier seines Lebens und darf Ende des Jahres Magnus Carlsen um den WM-Titel herausfordern.

Mit 5 Siegen, 2 Niederlagen und 7 Remis setze er sich vor Vachier-Lagrave, Giri, Caruana, Ding Liren, Grischtschuk, Alexejenko und Wang Hao durch. Wang Hao beendete nach dem Turnier aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere, für Nepomniachtchi geht sie vielleicht erst richtig los.

Hier sein toller Sieg aus der ersten Runde, der der Auftakt zum Turniersieg war:


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code