… dürfen die Frauen jetzt auch endlich!

Und zwar ist letzten Monat der FIDE Grand Prix der Frauen gestartet mit der ersten Station in Skolkovo bei Moskau. Ein Teilnehmerfeld von 16 Spielerinnen dürfen in vier Turnieren gegeneinander antreten. Immer 12 Spielerinnen in einem klassischen Turnier, jede tritt in drei Turnieren an. Die besten zwei Spielerinnen der Gesamtwertung qualifizieren sich dann für das Kandidatinnenturnier 2021. Besonders interessant aus deutscher Sicht, dass Elisabeth Pähtz auch mit dabei war und in Russland richtig toll auftrumpfte.

Acht Remis, zwei Siege und nur eine Niederlage gegen die spätere Gewinnerin, entsprach einer ELO-Performance von 2550 und einem fünften Platz. Siegerin wurde die Inderin Humpy Koneru vor der Russin Gorjatschkina und der amtierenden Weltmeisterin Ju Wenjun.

Glückwunsch!


Hier Pähtz erster Sieg, ein faszinierender Angriff mit Qualitätsopfer:


Und hier der zweite Sieg in einem epischen Damenendspiel:


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code