Lindores Abbey ist ein Kloster in Schottland, von dem heute nur noch Ruinen stehen. Die älteste urkundliche Erwähnung über eine Whisky-Brennerei vom Ende des 15.ten Jahrhunderts findet sich über diesen Ort und so hat man ihn kommerziell „wiederentdeckt“ und eine neue Brennerei errichtet.

Und um Werbung zu machen hat man jetzt ein Super-Schnellschachturnier ausgerichtet. Carlsen, Ding Liren, Anand und Karjakin traten doppelrundig gegeneinander an. Sieger wurde Magnus Carlsen mit 3,5 Punkten aus 6 Runden. 5 Remis und ein Sieg gegen Anand. Danach folgten Ding Liren und Karjakin mit drei Punkten und Anand auf vier mit 2,5 Punkten.

Carlsen gewann damit schon das fünfte Turnier in diesem Jahr, wackelte in den letzten beiden Runden gegen Ding Liren und Karjakin aber recht bedenklich. Hier sein Wackel-Remis gegen Karjakin:

Siegprämie, wie könnte es anders sein, ein Fass Whisky für Magnus Carlsen. Er muss aber noch drei Jahre warten bis es gereift ist. Prost!
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code