Auch für die zweite Mannschaft ist die neue Saison gestartet, dieses Jahr geht es in der B-Klasse ran, nachdem vor der Pandemie der Aufstieg souverän geglückt war. Wie in der Bezirksliga wurden auch in der Kreisklasse die Mannschaftsgrößen reduziert, so dass nur vier spielen und während der Saison damit viel durchgewechselt werden kann.

Gesetzt an Brett 1 ist wieder unser Top-Jugendspieler Jan Philipp, doch dahinter kamen gleich drei erwachsene Spieler zum Einsatz, die noch nie in einer Schachliga gespielt haben und deshalb auch noch gar keine eigenen DWZ-Zahl aufweisen können. Gerhard an 2, Neumitglied Johannes an 3 und Chris an 4. Gegner Renningen 2 trat mit drei 1200er und einem 1000er an.

Die 2.te mit gleich 3 Debütanten, Chris, Gerhard und Johannes.

Jan Philipp wählte an Brett 1 gegen die Englische Eröffnung die Caro-Kann-Variante und konnte nach kurzen Verwicklungen einen Bauern gewinnen. Oft sind solche Bauern aber gefährlich zu schnappen, was auch Jan Philipp in dieser Partie erfahren musste und lange auf Verlust stand. Durch seine taktische Stärke konnte er es aber immer brandgefährlich für seinen Gegner gestalten bis dieser dann doch etwas einstellte. Ein echter Kampfsieg!


Gerhard an Brett 2 kämpfte tapfer mit Figur weniger, musste aber eine Niederlage einstecken ebenso Chris an Brett 4, der von den Dreien noch am meisten Turniererfahrung aufweisen konnte, hat er doch bereits an WAMs teilgenommen.

Erster Spieltag der Zeiten.

So blieb es Neumitglied Johannes vorbehalten in seiner ersten ernshaften Langpartie gleich einen Sieg einzufahren. Schon in der Eröffnung überraschte er seinen Gegner mit einem Springeropfer und anschließender Figur-Rückgewinnung per Bauerngabel. Danach entwickelte er schnell die Figuren, brachte alles am Königsflügel in den Angriff und setzte wunderschön mit Damenopfer matt. Ein toller Einstand.


Am 07.11. ist der nächste Spieltag auswärts gegen SV Weil der Stadt 1.

[Bericht Rafael]


3 Kommentare

Rafael · 17. Oktober 2021 um 16:18

In der Zweiten haben wir viele „Talente“, sowohl Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene auf die ich gespannt bin wie sie sich diese Saison schlagen werden. Und für die, die nicht so häufig zum Einsatz kommen, wird es hoffentlich auch noch WAMs oder WJPTs geben wie neulich in Magstadt.

Kai · 17. Oktober 2021 um 17:47

Die riesige Sporthalle in Stetten würde sich doch ideal für eine eigene WAM-Veranstaltung anbieten!

    Markus · 17. Oktober 2021 um 17:58

    Das dachte ich auch schon. Warten wir mal noch ein halbes Jahr, vielleicht haben wir dann den Mut, so eine Veranstaltung anzugehen. Dabei wäre mir eine WJPT (samt Schulschach-Turnier) lieber als eine WAM. Und wir haben neben der Festhalle ja auch die Sporthalle, von daher ähnlich gute Möglichkeiten wie in Magstadt.
    Drücken wir der Zweiten die Daumen, dass auch mal der letzte halbe Punkt noch dazukommt …

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code