Samstag und Sonntag fand in Altbach wieder das erste große Turnier statt. Das letzte war das Turnier in Magstadt, bei dem der SC Stetten mit 13 Spielern vertreten war. Nach der langen Pause war die Lust wohl groß, endlich wieder am Brett Schach spielen zu dürfen. So waren beim Jugendpokal 4 Kinder der Schach-AG unterwegs, am Sonntag dann Difu, Chris und Kai.

Dabei spielten am Samstag alle Teilnehmer der U8, U10 und U12, insgesamt 14 Kinder, in einer Gruppe, was dann naturgemäß für die Jüngeren anstrengend ist, da sie vor allem ältere Gegner haben. Hanyu war vermutlich der Jüngste mit 5, dicht gefolgt mit Tiffany mit 6. Audrey und Kaiyu mussten diesmal in der U10 antreten, beide sind noch 8.

Am Ende hatte Audrey 2 Punkte (und den Pokal für das beste Mädchen), Hanyu und Tiffany 1 Punkt, und Kaiyu 1/2 Punkt erzielt. Audreys erste DWZ liegt damit bei tollen 754, Kaiyu sogar bei 774. Und Tiffany und Hanyu sollten beim nächsten Turnier auch ihre erste Wertungszahl erhalten.

Und vor allem: Alle hatten großen Spaß an den Partien!

Am Sonntag darauf fand dann, limitiert auf 60 Teilnehmer, das WAM-Turnier statt. Sortiert nach DWZ spielen bei diesen Turnieren die Teilnehmer in Vierergruppen jeweils einen Sieger aus.

Vereinsfreund Walter hatte jugendliche Gegner, die aber richtig stark und gut vorbereitet waren. Jeder Tempoverlust von ihm wurde gnadenlos ausgenutz, so dass er sich, zweimal mit Schwarz spielend, immer starken Druck ausgesetzt sah, der irgendwann zwangsläufig zum Materialverlust führte. Die Jugendlichen hatte die Corona-Zeit anscheinend gut genutzt, immerhin kämpfte Walter aber jede Partie aus und konnte Erfahrung und ein paar Eröffnungstricks mitnehmen.

Ähnlich schwer hatte es Chris in seiner Gruppe, erst seinem zweiten Turnier überhaupt. Aggressive Eröffnungen wählend, erhielt er genau die wilden und komplizierten Stellungen, die er wollte, war aber dann zumeist der erste, der Material einstellte und sich in allen drei Partien geschlagen geben musste. Jede Partie war aber besser als die Vorangehende und in der Letzten stand er sogar auf Gewinn, ehe er ungenau wurde und am Ende ein Treppenmatt übersah. Nach seinem nächsten Turnier wird er seine erste DWZ-Zahl erhalten und genügend Erfahrung sammeln, so dass er am Brett auch ähnliche Leistungen zeigen wird, wie er sie jetzt schon in Online-Partien abrufen kann.

Und auch Difu machte es Chris und Walter nach und muss drei Niederlagen hinnehmen und sich mit dem letzten Platz in seiner Gruppe begnügen. Damit fällt seine DWZ auf 928 aber solche Schwankungen sind bei Kindern ganz normal, es geht darum Spaß zu haben und Erfahrung zu sammeln.

Einen sportlichen Erfolg gab es dann aber doch noch. Turnierspieler Kai trumpfte in seiner Gruppe groß auf. Zwei Siege und eine Niederlage im letzten Spiel, als er vom Evans-Gambit überrascht wurde, reichten für Platz 1 mit einer Turnierleistung von 1274. Damit klettert seine DWZ auf 1209. Es war aber mehr die Art seiner Siege, die so beeindruckte. Ein sensationeller Königsmarsch in Partie 1 zeigte, was für ein Schachverständnis er inzwischen schon aufgebaut hat. Und beim zweiten Spiel überspielte er seine Gegnerin zuerst taktisch um dann am Ende auch noch ein Matt in 5 zu sehen.

Schön, dass nach so langer Pause wieder Turniere stattfanden und so viele die Herausforderung annahmen!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code