Es sind wieder die Württembergischen Jugendpokalturniere gestartet.

20181003_102642_0014Besonderer Reiz der ersten fünf Veranstaltungen ist, dass sie als Qualifikation für die Bezirks-Jugend-Einzelmeisterschaften im Januar in Stuttgart dienen. Heute war am Tag der Deutschen Einheit im Jugendheim Casa Nostra in Böblingen die erste Station und Jan Philipp war als Vertreter des SC Stetten mit am Start. Zum ersten Mal in der U12, ein ungewohntes Umfeld.

Aber mit „Feiertagsbeschaulichkeit“ hatte es heute nicht viel zu tun, was Jan Philipp so am Brett veranstaltete. Es hatte eher was mit einem Feuerwerk zu tun und folgerichtig schoss er nach zwei Siegen aus zwei Spielen an die Tabellenspitze. In Runde drei kam es zum Spitzenspiel, in dem er zuerst einen optimistischen Schäfermattangriff seines Gegners abwehren musste, ehe er sich leider beim Gegenschlag vergriff und sich in eine unhaltbare Position hineinpatzte.

Auch in Runde 4 hielt er an seiner offensiven Einstellung fest, lehnte ein Remisangebot ab, opferte selber einen Läufer, musste aber einsehen, dass es keine Kompensation gab. Sollte es jetzt ein Fiasko werden? Nein! Partie 5 war wieder eine Glanzleistung mit faszinierender Königshatz ins Matt.

Glückwunsch an Jan Philipp zu der tollen Leistung und Platz 6, ganz knapp an den großen Pokalen vorbei. Aber als bester Teilnehmer des gastgebenden Kreises konnte er sich mit der direkten Qualifikation für die Bezirkseinzelmeisterschaft trösten.


Nicht jedes Opfer funktioniert, manchmal muss der Gegner etwas mithelfen. Schön ist das Matt trotzdem.


So wie der König am Ende übers Brett gehetzt wird, muss man schon Mitleid haben.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code