Beim Auswärtsspiel in Magstadt konnten wir mit der gewohnten
Mannschaft antreten. Die Gegner hingegen waren stark
ersatzgeschwächt, so dass wir zuversichtlich beginnen konnten.

Nach etwas mehr als 2 Stunden konnte Jonathan Stetten in
Führung bringen. Nur Sekunden später gab mein Gegner ebenso auf.

[ctpgn id=juergen fen=“r2qkb1r/pp1n1ppp/4pnb1/4N3/Q1pP2P1/2N4P/PP3P2/R1B1KB1R w KQkq – 2 11″]
11.Bg2 $1 $16 Qb6 $2
( 11…Bd6 $142 12.Nxc4 Bc7 13.Qb4
( 13.Bxb7 )
)
12.g5 Qxd4 13.Nxg6 O-O-O $4
( 13…hxg6 $142 14.Be3 Qd6 15.gxf6 gxf6 )
14.Be3 $18 Qd3 $6
( 14…Qd6 15.Nxh8 $18 )
( 14…Nc5 $18 )
15.gxf6 $1
( 15.Bxb7+ $3 $142 Kxb7 $8
16.Qxa7+ Kc6 $8
17.Qa6+ Nb6
( 17…Kc7 18.Nb5+ Kb8 19.Qa7+ Kc8 20.Qc7# )
18.Qb5+ {nebst Matt} )
( 15.Qxa7 $143 Nd5 16.Nf4 )
( 15.Nxh8 $143 Nd5 )
( 15.Nf4 $6 $143 Qd6 16.Qxc4+ Qc7 17.Qxc7+ Kxc7 18.Bxa7 $18 )
15…Qxg6 $6
( 15…Nc5 $142 $18 16.Qxa7 Qxg6 17.Bxb7+ $1 Nxb7 18.Qa8+ Kc7 19.Nb5+
Kc6 20.Qa6+ Kd5 $8
21.Qxb7+ Ke5 22.Qc7+ Bd6 23.Bd4+ Kf5 24.Nxd6+ Rxd6 25.Qxd6 $18 )
16.Be4
( 16.Bxb7+ $142 Kxb7 17.Qxa7+ Kc6 18.Qa6+ Nb6 )
16…Qxf6 17.Qxa7
( 17.Bxb7+ )
17…Re8 $6
( 17…Nc5 $142 18.Bxc5 Rd5 19.Qa8+ Kd7
( 19…Kc7 20.Nb5+ Kc6 21.Qc8+ Kxb5 22.a4+ Ka6 23.Qa8# )
20.Qxb7+ )
18.Qa8+ Nb8
( 18…Kc7 19.Nb5# )
19.Qxb7+ Kd8 20.O-O-O+
{(1:13) (1:01)}
( 20.Bb6# )
[/ctpgn]

Kurz danach war auch Martin siegreich. Nach einem ungeschickten
Springerzug des Gegners kamen seine Zentrumsbauern ins Laufen.
Das Ende vom Lied war ein Freibauer auf g7 und ein in der Mitte
steckengebliebener König. Der Rest war Formsache.

[ctpgn id=martin fen=“r3k2r/pppq1ppp/1bnp1n2/8/2BPP3/5Q2/PB3PPP/RN1R2K1 w kq – 3 13″]
13.e5 d5
{reicht nicht. Schwarz muss wohl den Springer zurückziehen}
14.exf6 dxc4 15.Re1+ Kd8 16.fxg7 Re8 17.Qf6+ Kc8 18.Rxe8+ Qxe8 19.Nd2
{macht den Sack zu. Schwarz ist hilflos!}
19…a5 20.Nxc4 Ra6 21.Qg5 Qg8 22.d5 Nb8 23.Qe7 Nd7 24.Re1
{Gegen De8 gibt es keine Rettung mehr.}
[/ctpgn]
Nach 3 Stunden Spielzeit konnte Gunnar auf 4:0 für uns erhöhen.
Bei Ablehnung seines Damenopfers hätte der Magstädter ja noch
mit etwas Material weniger weiterspielen können. Er nahm es
jedoch an… Matt in 2 war die Konsequenz. Er hat es dann auch
gleich eingesehen…
Für unsere 2 Leinfelder Spieler waren dies die 2 ersten vollen
Punkte in dieser Saison.
Heiko geriet ein klein wenig in Zeitnot und nahm das Remisgebot
des Gegners an. Bei einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern
war dies auch nicht ungerechtfertigt.

Unser Sieg war damit unter Dach und Fach.

Gert durfte/musste gegen seinen Konkurrenten aus der Stadtmeister-
schaft erneut antreten – diesmal mit Schwarz. Nach Bauernverlust und
mit heftigem Königsangriff konfrontiert entschloss er sich zur Aufgabe.
Stefan bewies Kampfgeist und vertröstete seinen Gegner zunächst nach
dessen Remisangebot. Nachdem er dessen (sehr gute) Wertungszahl
erfuhr, stürzte er jedoch ans Brett zurück und nahm lieber doch an…
Bei einem Zwischenstand von 5:2 kämpfte nun nur noch Sergej um den Sieg.
Auch hier gab es ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern.
Die bessere Aktivität von Sergejs König gab jedoch den Ausschlag.

Endstand war somit ein unerwartet hohes 6:2 für uns!

Stetten belegt nun in der Tabelle nach 3 Spielen mit 4 Punkten
Platz 5.

Heiko hat sich mit 2,5 aus 3 Partien auf Platz 4
der diesjährigen Topscorer-Liste vorgearbeitet.

Nächstes Spiel ist bereits in 2 Wochen am 13.12. zu Hause gegen
den Tabellen-Neunten und Abstiegskandidaten Vaihingen/Rohr 3.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code