Hier die Lösungen, mit einigen Erklärungen oder Hintergründen, wenn dies hilfreich ist. Die Nummer ist die Nummer der Aufgaben, die unter schach-oly zu finden sind.

  1. Hier kann Weip mit Dh5-f7 im zweiten Zug sicher Mattsetzen. Der König ist eingesperrt, so dass auf
    • c4-c3 Matt mit e6-e7 folgt.
    • e4-e3 Matt mit c6-c7 folgt.
  2. Ohne Kommentar, alle Kinder haben ihn gefunden!
  3. 30. Da 2 schwarze oder 2 weiße Felder fehlen (diagonal!), passen auch 2 Dominosteine weniger auf’s Brett. Wer es nicht glaubt, kann es gerne ausprobieren.
  4. Man kann das einfach bei . Dort wird auch genau erklärt, warum es nur 92 Lösungen gibt.
  5. Das war die schwierigste Aufgabe!! Hier eine Lösung (siehe Webadresse Vier Damen)
    [ctpgn id=5 fen=“8/6Q1/1Q6/8/8/5Q2/2Q5/8 w – – 0 1″][/ctpgn]
    1. Läufer und Springer sind Leichtfiguren.
    2. Nur ein König zieht immer genau ein Feld weit.
    3. Höchsten 8, mindestens 2.
    4. Zwei Figuren bewegt man mit der Rochade.
    5. Auf 9 Felder.
  6. Hier eine der vielen möglichen Mattstellungen:
    [ctpgn id=7 fen=“3k4/3BB3/3K4/8/8/8/8/8 b – – 0 1″][/ctpgn]
  7. Berührt – geführt natürlich. Heißt: wenn man mal eine Figur angefasst hat, während man am Zug ist, muss man mit dieser Figur auch ziehen.
  8. Einige Möglichkeiten:
    • Dame, 8 Bauern
    • Turm, Läufer, Springer, 6 Bauern
    • usw. usf.

    Wie viele es wirklich sind, wissen wir nicht. Robin war (glaube ich) bei 17.

  9. Ld5-c6 setzt matt.
  10. La4 ist matt.
  11. Lf6, aber auch Lb2, c3, d4 gewinnt den Turm. Lg7 geht nicht, da dann der König den Läufer schlägt.
  12. Dh7 ist die einzige Möglichkeit. Schwarz gibt Schach, und kann damit im nächsten Zug den Läufer nehmen.
  13. Dc4 geht, oder Dd6. In beiden Fällen ist die Dame durch den Läufer an den König gefesselt, worauf der Läufer im nächsten Zug gegen die Dame getauscht wird.
  14. Ld3-b5. Fesselt (wie vorher) die Dame.
  15. Lh5-f3 im ersten Zug mit Schach, Kh1-h2 einziger Zug, dann Lf8 – d6 mit schachmatt!!
  16. Hat Robin gemacht, und jede Partie gewonnen. Die besten haben 32 Züge durchgehalten!
  17. Denken, ziehen, drücken ist die einzig sinnvolle Reihenfolge.
  18. Das bedeutet. Der Bauer auf f5 schlägt den Bauern auf e5 en passent (französisch: im Vorbeigehen). Damit ist der letzte Zug von Schwarz Be7-e5.
  19. Ein sogenanntes Hineinziehungsopfer, richtig schwer. Db3-a2, einziger Zug Kb1xa2, dann La4-c2 matt durch den Turm!
  20. Ta6-e6 ist matt, da der Bauer auf f7 den Turm nicht schlagen kann, da er gefesselt ist.
  21. Die Stellung hat (leider) mindestens zwei Fehler. Der, den die Kinder finden sollten, war: es stehen zwei weißfeldrige Läufer auf dem Brett, und Weiß hat noch alle Bauern. Der zweite Fehler ist, dass der schwarze Bauer auf g6 etwas geschlagen haben muss, aber Weiß hat noch alle Figuren und Bauern.
  22. Df3-f7 schachmatt!!
  23. 32. Wenn man die alle auf weiße Felder stellt, dann bedrohen alle Springer alle schwarzen Felder, aber nicht sich gegenseitig. Geht natürlich genauso, wenn man alle auf Schwarz stellt.
  24. c2-c4 ist matt, der König bekommt Schach durch den Läufer, kann nichts dazwischenziehen und alle Felder sind versperrt für ihn.
  25. 4 Matts sind möglich:
    • Df7
    • Dg7
    • Dg6
    • und Dh8
  26. In 3 Zügen: Ld7-a4, La4-d1, Ld1-f3 schach
  27. Tc7-c6. Es geht hier mal nicht um das Treppenmatt! Danach muss Schwarz Ke5-f5 ziehen, dann folgt Td8-d5 schachmatt. Mitten auf dem Brett!!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code