Wie schon die letzten beiden Jahre war der Schachclub Stetten (besser: die Schach-AG) beim schönen Schnellschachturnier in Ulm vertreten. Diesmal mit Jan Philipp, Niklas und Difu. Für Jan Philipp schon das zweite Mal, hatte er doch vor 2 Jahren das Turnier der U8 gewinnen können! Leider war die Teilnehmerzahl deutlich geringer als früher, so dass die U8 (Difu) und die U10 (Jan Philipp und Niklas) in einem Turnier mit 14 Spielern zusammen spielen konnten. Vor 2 Jahren noch mit 26 Spielern, vor einem Jahr mit 21 Teilnehmern. Hoffen wir, dass der Trend sich wieder umkehrt.

DSCN7234Um 10 Uhr ging es dann wie geplant los, und wie es der Zufall will, spielten gleich Jan Philipp und Difu gegeneinander. Natürlich mit klaren Vorteilen für den 3 Jahre älteren Jan Philipp. Zwischendrin sah Difu schon wie der Sieger aus, aber da zahlte sich die Erfahrung von Jan Philipp der letzten Jahre aus. Er hielt dagegen, gab nie auf, und fand am Ende auch das Matt. Das spannende Spiel, das Jan Philipp dann (glücklich) am Ende gewinnen konnte, findet ihr weiter unten.

DSCN7242In der zweiten Runde gab es leider Niederlagen für alle, Schwamm drüber, weiter geht es. Das hielt aber die Kids nicht davon ab, trotzdem in der Pause dann draußen weiter Schach zu spielen. Die dritte Runde sah dann schon wieder ein Stettener Duell, diesmal Niklas gegen Difu. Und wieder hatte Difu eigentlich die Nase vorn, bis er dann die Dame einstellte, und Niklas den glücklichen Punkt überließ.

DSCN7248In der vierten Runde konnte sich dann Difu endlich schadlos halten, er gewann sicher. Jan Philipp und Niklas machten leider zu viele Fehler, um damit erfolgreich sein zu können. Dann kam die große Mittagspause, mit dem üblichen Geländeschach. Nach dem Erklären der recht komplexen Regeln ging dann das wilde Treiben los, für die Zuschauer von außen ein heilloses Chaos, für die Kinder und Jugendlichen ein Riesenspaß! Am Ende gewann Weiß (mit Niklas), was ihm am Ende einen Teil des Süßigkeitenpreises einbrachte.

DSCN7255Dann konnte es wieder mit Schach weitergehen, schließlich standen noch 3 Runden aus. Niklas probierte mal eine neue Eröffnung aus, und hatte damit so seine Probleme. Jan Philipp und Difu waren dagegen erfolgreich, und immer noch gut unterwegs. In der sechsten Runde dann kam es zum Aufeinandertreffen von Difu mit dem ersten anderen U8er, und Difu gewann am Ende deutlich. Was er nicht wusste, war, dass dies wahrscheinlich den Ausschlag gab für den späteren ersten Platz von ihm … Jan Philipp musste dagegen die Überlegenheit der Spieler über DWZ > 1.100 anerkennen, 300 Punkte Unterschied sind kein Pappenstil.

Auf gings zur letzten Runde: Difu musste gegen den Zweiten des U10er-Turniers spielen, und beklagte sich am Ende, dass er keinen Fehler gemacht hätte, aber dennoch verloren hat. Aber er hat ja noch 3 Jahre Zeit, das Niveau zu erreichen. Jan Philipp wusste, dass er den vierten Platz mit einem Sieg noch erreichen konnte. Er lehnte dann trotz minimalem Vorteil des Gegners das Remisangebot ab, und gewann am Ende mit der letzten Falle verdient den Punkt. Der Wille war in der Partie wichtig, um den Gewinn festzumachen. Niklas verlor leider wieder, trotz vieler Möglichkeiten.

DSCN7263 Dann ging es auch schon zur Siegerehrung, und Difu durft dort ganz überrascht den Pokal für das U8er-Turnier, und eine Tafel Schokolade für den jüngsten Teilnehmer entgegennehmen. Nicht auszudenken, wenn er die zwei Partien gegen Niklas und Jan Philipp auch noch gewonnen hätte. Jan Philipp freute sich über seinen guten vierten Platz, und auch Niklas konnte noch einen schönen Preis entgegennehmen.

Dann ging es wieder nach Hause, diesmal recht früh, da die Kinder in den Turnieren selten ihre Zeit ausgenutzt hatten. Vielen Dank hier an die Eltern von Difu und Niklas, die uns so gut nach Ulm gebracht hatten (trotz des üblichen Chaos in der Dauerbaustelle um das Schulgelände), und auch wieder zurück. Vielen, vielen Dank, der Sonderpreis geht an euch!!

Ihr findet die Bilder zur Veranstaltung wie üblich auf unserem Account bei Flickr.

So, wer nun Lust hat, kann noch einige der Partien des Turniers nachspielen.


In der ersten Runde traf Jan Philipp mit Weiß auf Difu mit Schwarz. Am Ende konnte Jan Philipp einen glücklichen Punkt einheimsen.


Hier die Partie der dritten Runde, Niklas mit Weiß gegen Difu mit Schwarz. Eine Art Revanche von Niklas, der beim letzten Turnier in Magstadt gegen … Difu verloren hatte.


Hier ein Sieg von Difu gegen einen anderen U8er. Wie man sieht, ist hier schon viel richtig, aber es fehlt noch die Technik, um schneller zum Punkt zu kommen.


Am Ende noch die schöne Partie von Jan Philipp, mit ganz viel Taktik zwischendrin. Am Ende verwandelte er sicher den Matchball.


2 Kommentare

Rafael · 26. Juni 2018 um 20:17

Schöne lange Turm- und Dame-Züge bei Difus Sieg. 🙂

Markus · 26. Juni 2018 um 20:49

Ich war auch überrascht. Das ganze kann man erst dann richtig würdigen, wenn man sieht, wie er sich über das ganze Brett beugt, dabei auf die Knie geht, um dann ein Feld (z.B. a8) mit der Dame zu erreichen. Da sage keiner, dass Schach kein Sport sei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code