Was für ein Wortungetüm! Die Württembergische Jugendeinzelmeisterschaft (WJEM) startete dieses Jahr am Mittwoch mit der U8. Dort hatten sich Hanyu und Tiffany qualifiziert. Das Turnier wurde an einem Tag in 5 Runden durchgeführt. Am Ende stand ein 5. Platz für Hanyu und ein 4. Platz für Tiffany. Die U10 und U12 spielten dann an den 3 folgenden Tagen mit je 2 Runden pro Tag. Dort nahmen Lucia und Audrey (U10) teil, Tiffany hatte auch einen Freiiplatz, sowie Difu bei der U12. Ein großartiger Erfolg für den Schachclub Stetten, bei gerade mal 40 Mitgliedern mit 5 Jugendlichen auf der WJEM!

Los ging es am Mittwoch mit der U8. Handy und Tiffany mussten an dem einen Tag 5 Partien spielen, mit 30 Minuten Bedenkzeit plus 30 Sekunden Inkrement pro Zug. Tiffany verlor eine Partie, da ein Läufer plötzlich auf einem anderen Feld auftauchte, so dass dann 2 Figuren fielen. Am Ende standen bei ihr unglückliche 2 von 5 Punkten und Platz 4 bei den Mädchen. Aber sie hatten schon einen Freiplatz für die U10w beantragt. Und sie ist ziemlich sicher für die Deutsche Meisterschaft U8 qualifiziert, aufgrund ihres Sieges beim Tigersprungturnier vor einigen Wochen.

Hanyu überspielte in den ersten beiden Partien seine überforderten Gegner locker, in der dritten Runde (gegnerischer Bauer angefasst) musste er die Dame geben, sonst wäre sicher noch mehr drin gewesen. Dafür hatte er in der vierten Runde eine glatt verlorene Partie, bis 2 Züge vor Ende, mit einem rätselhaften Blackout des Gegners. Gegen Jerry in Runde 5 war nocheinmal alles möglich, am Ende reichte es zu Platz 5 mit 3 von 5 Punkten.

Den Tag darauf ging es dann mit 2 Partien für die U10 und U12 los. Bei der U10 war der SC Stetten mit 3 Mädchen (bei 10 Teilnehmerinnen) gut vertreten. Und alle gewannen die ersten Partien, in Runde 2 kam es zum familieninternen Duelle von Audrey gegen Tiffany (das Audrey gewann). Lucia war wieder einmal bärenstark, und spielte fast alle Partien über 60 Züge. Sie kämpft, gibt nicht auf, und hatte dann am Ende auch noch das nötige Glück. Die SC Stetten-Meisterschaft ging aber klar an Audrey, die sowohl Lucia und Tiffany schlug, am Ende mit 6 aus 7 Partien Württembergische Meisterin der U10 weiblich wurde! Lucia schaffte es mit 4 Punkten noch auf Platz 3, damit sind beide für die deutsche Meisterschaft der U10 weiblich qualifiziert! Was für ein großartiger Erfolg der 3 Mädchen.

Difu hatte ein durchwachsenes Turnier. Nominell im oberen Drittel angesiedelt blieb er leider unter seinen Möglichkeiten. In allen verlorenen Partien hatte er Gewinnstellungen oder mindestens leichten Vorteil, bis dann der Faden riss. Trotzdem, 3 aus 7 ist nicht ganz schlecht, auch wenn 5 aus 7 drin gewesen wären.

Hier noch einige der Links zu den offiziellen Seiten des SVW:

Hier die Partie von Lucia in der ersten Runde gegen Ludiksha. Es war mit nur 51 Zügen eine der Kürzeren (Lucia ist eine Kämpferin), und man sieht, dass Damenendspiele nicht ganz einfach sind. Am Ende gewann Lucia aber.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code