Nachdem Stetten 2 in der zweiten Runde der C-Klasse spielfrei hatte, stand dieses Wochenende das erste Heimspiel der noch jungen Saison an gegen Simmozheim 2.

20181021_085840_0004Auf dem Papier eine klare Sache, sollte es in der Kälte und dem Nebel von Stetten aber eine heiße Angelegenheit werden, die Simmozheimer Nachwuchsspieler hatten sich ganz offensichtlich etwas vorgenommen und spielten an allen Brettern groß auf.

Für den ersten Punkt sorgte Lukas an Brett 4. Sein junger Gegner hatte mutig zur Skandinavischen Verteidigung gegriffen und wollte danach möglichst alle Figuren abtauschen. Lukas reagierte besonnen und souverän, nutze die erste Chance und siegte wenige Züge später mit schönem Matt.

Ähnlich überzeugend folgte etwas später der zweite Sieg durch Fabian an Brett 1. Nachdem sein Gegner eine Gewinnchance in der Eröffnung übersehen hatte, war es an Fabian zum Angriff überzugehen. Seine Springer flogen nur so in die Königsstellung und gabelten sich zum Sieg.

20181021_090519_0009 Ab jetzt waren es aber die Simmozheimer, die zurückschlugen. Zuerst bekam dies Timo zu spüren, der nach kleiner Unsicherheit in der Eröffnung toll auf Angriff spielte und die Qualität gewinnen konnte. Als er diese später aber wieder zurückgeben musste, kam er so stark in Bedrängnis, dass er schließlich nach 62 Zügen dem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Ein toller Fight von beiden!

Die Entscheidung musste also beim zweiten Lukas an Brett 2 erfolgen. Sein Gegner wählte die Französische Verteidigung und geriet dadurch ein wenig ins Hintertreffen. In der Folgezeit ging es hin- und her, mit Chancen für beide, doch am Ende musste sich Lukas geschlagen geben. Einen Turmangriff auf die gegnerische Dame parierte dieser toll mit einem Zwischenschach, kein Grund mehr weiterzuspielen.

2 zu 2, ein gerechtes Unentschieden! In zwei Wochen geht es dann zum Auswärtsspiel nach Vaihingen-Rohr.


Nachdem der Gegner einmal nicht mehr tauschte, gewann Lukas sehr schnell den ersten Punkt am Brett 4:


Fabian setzte sich bravourös durch an Brett 1, sein Gegner übersah aber im 10.ten Zug eine große Chance:


Was für ein toller Kampf von Timo an Brett 3. Manchmal muss man aber einfach gratulieren, wenn der andere auch toll spielt:


Lukas trauerte etwas seinen vergebenen Chancen nach an Brett 2. Aber das super Zwischenschach seines Gegners hatte auch einen Sieg verdient:


1 Kommentar

Rafael · 22. Oktober 2018 um 19:57

Es war eine gute, freundschaftliche Atmosphäre. Vier interessante, ganz unterschiedliche, spannende Spiele. Und natürlich hatte ich auf einen Sieg gehofft. Aber wenn die Gegner einen super Tag erwischen und man dann auch sieht wie sich die Simmozheimer z.T. gefreut haben, da hat man ihnen dann irgendwie den Punkt auch gegönnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code