Ja, was ist denn zur Zeit los? Man hört immer nur online, und dazu hat nicht jeder Lust. So gibt es zwar jede Woche einige (das letzte Mal genau 3) Spieler, die sich abends ab 19:30 Uhr auf Discord (d.h. mit Kopfhörer und Mikrofon) treffen, aber es lässt langsam nach. Wir hatten vom Vorstand allen aktiven Spielern (minus der Schach-AG) die aktuellen Vorgaben der Stadt und des Landes zugeschickt, und der überwiegende Teil der Spieler war der Meinung, dass sie unter den Bedingungen nicht spielen wollen oder können.

Aber was heißt das denn konkret? Ich möchte hier mal die aktuellen Dokumente verfügbar machen, und mit den Rahmenbedingungen, die wir nun mal beim Schachspielen im Vereinszimmer haben, kreuzen. Mal sehen, was dabei passiert.

Das Vereinszimmer: ein schmuckloser Raum (mit neuen Schränken), mit einem bespielbaren Raum von 5,8m x 7,0m.

Die Schachbretter sind 40 – 45cm breit. Normalerweise haben wir auf einem Tisch 2 Bretter, bei der Schach-AG auch mal 2,5 Bretter nebeneinander. Und von den Tischen können wir je nach Bedarf 2 – 6 Tische im Vereinszimmer aufstellen.

Die Fotos weiter unten visualisieren die Rahmenbedingungen ein wenig. Dazu gibt es die folgenden Verordnungen:

Wer sich nun das nicht antun möchte, hier meine Zusammenfassung aus den 3 Papieren, die für uns relevant sind:

  • Sport mit und ohne Kontakt wird empfohlen, diesen im Freien durchzuführen.
  • Es gilt die Abstandsregel von 1,5m (Ausnahme evtl. die Schach-AG, wenn als flexible Nachmittagsbetreuung gewertet).
  • Es ist ein Hygienekonzept zu erstellen, in dem alles dokumentiert ist.
  • Kann der Abstand nicht sichergestellt werden, müssen alternative Schutzmaßnahmen stattfinden.
  • Die Innenräume sind regelmäßig und ausreichend zu lüften.
  • Regelmäßige Reinigung des Schachmaterials.
  • Die Anwesenheit der Schachspieler ist zu dokumentieren.

Die Bilder in der folgenden Bildergalerie helfen ein wenig, die Rahmenbedingungen von oben zu verstehen. Dabei sieht man, was 1,5m Abstand in verschiedenen Situationen sind. Der Meterstab ist 2 Meter lang, ein Glied dabei 20cm. So kann man die 1,5m abschätzen.

Was heißt das nun?

  • Wir werden im Vereinszimmer kaum mehr als 6-8 Spieler gleichzeitig unterbringen können. Das ist für den Vereinsabend ausreichend, aber für die Schach-AG sehr anstrengend.
  • Die Lüftung des Raums ist in jedem Fall unzureichend. Und das ist aufgrund der baulichen Gegebenheiten einfach nicht änderbar. Raum ohne Fenster, benachbarte Räume auch ohne Fenster, …
  • Ein Spielen an einem Schachbrett mit 1,5m Abstand kann ich mir nicht vorstellen. Und dass bei jedem Zug beide Spieler vor und zurückrutschen, um den Mindestabstand einzuhalten, wird vermutlich nicht funktionieren.

Aber vielleicht bin ich ja blind. Wer hat andere Ideen, wie man im gegebenen Rahmen (der ist aktuell gesetzt und nicht verhandelbar) trotzdem zu einem gemütlichen Vereinsabend und hoffentlich auch Schach-AG kommen kann? Diese Seite hat eine Kommentarfunktion, bitte nutzt die!

Markus (1. Vorsitzender und Schach-AG-Trainer)


5 Kommentare

Rafael Kloth · 4. Juli 2020 um 21:15

Ich glaube, dass einige eine Meinung zu dem Thema haben, die aber vielleicht nicht so relevant ist, weil sie sowieso auch sonst nicht zum Spielabend gekommen sind. Wichtig wäre mir die Meinung von Fritz, Jürgen, Gert, Chris und Gerhard.

Aus meiner Sicht wird mit der nächsten Lockerung die Liga und die Turniere wieder losgehen. Dann müssen wir auch wieder mit einem richtigen Spielabend am Start sein.

Ich finde, dass eine Schach-AG und der Spielabend auch im Foyer stattfinden kann. Da kann man eine lange Reihe bilden und durch die Tür lüften. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Freischach für die Schach-AG zu nutzen.

    Markus · 5. Juli 2020 um 18:03

    Danke für den Hinweis. Das Konzept ist oben auch schon verlinkt, damit man alle Links an einer Stelle hat.

    Markus · 5. Juli 2020 um 18:05

    Die Regel zu angeschalteten (Bluetooth, Empfang wegen Corona-App) Handys ist seltsam, wenn der Schiedsrichter entscheidet, wo die liegen soll. Das Handy muss beim Spieler sein, wenn es einen Sinn machen soll!

Markus Liebelt · 12. Juli 2020 um 19:13

Kurze Notiz, falls das jemand liest: Die Emails an Aktive, Schach-AG und die Stadt sind raus, und wenn alles klappt, sind wir am 16.7. wieder an der Halle (wenn das Wetter mitspielt draußen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code