Unsere Zweite mit Sergej, Timo und Jan Philipp schaffte das seltene Kunststück zum vierten Mal 2-2 zu spielen. Diesmal gegen die Nachbarn von den Schachkids 3, die mit Aaron, Caro, Maxi und Martin zum ersten Mal in der Saison in Bestbesetzung antreten konnten.

Mit dieser erneuten Punkteteilung konnte das für uns günstige Unentschieden zwischen den Tabellenführern nicht ausgenutzt werden. Jetzt ist ein Sieg im nächsten Spiel gegen Böblingen 5 am 20.01.2019 auswärts Pflicht, wenn man noch den kleinen Strohhalm namens „Aufstieg“ ergreifen will.

Die Begegnung im Vereinszimmer hinter der Festhalle begann mit einer Enttäuschung für den kleinen Martin von den Schachkids an Brett 4, weil wir keine vollständige Mannschaft aufstellen konnten und er umsonst am Sonntag früh nach Stetten gekommen war. Ich habe dann ein paar Runden mit ihm geblitzt und dafür, dass er keine DWZ hat, spielte er richtig stark.

Timo hatte gegen die erfahrenen Caro schnell eine Gewinnstellung aufs Brett gezaubert, verlor dann aber zuerst den Faden und kurz danach die Partie, die größere Turniererfahrung von Caro hatte sich durchgesetzt.

So war es Jan Philipp vorbehalten das Ruder herumzureißen mit einem tollen Sieg gegen die starke Maxi, die gewohnt offensiv zu Werke ging. Doch wenn Jan Philipp einen Sahnetag erwischt, ist er kaum zu schlagen. Und nachdem Aaron an Brett 1 eine mögliche Remischance übersah, sorgte Sergej souverän für das diesjährige Standardergebnis: 2 zu 2.

Hat richtig Spaß gemacht zuzugucken!


Timo spielte richtig stark auf an Brett 2, schade, dass er am Ende den Faden verlor:


Maxi ist eine offensive Wucht am Schachbrett, doch Jan Philipp hielt an Brett 3 nervenstark dagegen und spielte eine tolle Partie:


Aaron forderte an Brett 1 alles von Sergej, übersah aber in dieser Stellung die Remischance durch Dauerschach:


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code