Auch gegen den Tabellenzweiten der C-Klasse, der SV Böblingen, holte unsere Zweite das fünfte Remis im fünften Spiel! Dabei wäre diesmal (wie auch schon in den anderen Partien) mehr drin gewesen.

Dabei ging es immer wieder turbulent zu Sergej an Brett 1 hatte früh eine Figur gegen einige Bauern gewonnen, sein Gegner war aber zäh und wehrte sich nach Kräften. Am Ende entschied Sergej das Spiel verdient für sich, indem er im Endspiel kleine Fehler des Gegners zum eigenen Vorteil ummünzte, und am Ende mit Dame und Läufer elegant mattsetzte.

Timo hatte wie schon im letzten Spiel in der Kreisklasse einen deutlich stärkeren Gegner, aber bangemachen gilt nicht. Am Ende war ausschlaggebend, dass Timo am Abend vorher nicht früh genug ins Bett kam, und sein Gegner nach 100 Zügen noch ein wenig Energie übrig hatte. Verdient wäre ein Remis aller alle mal gewesen.

Jan Philipp dagegen sah die meisten Fehler seines Gegners, und bestrafte diese gnadenlos. Leider übersah er aber in der Verteidigung einiges, so dass sein Gegner sich das Material, das er gewonnen hatte, wieder zurückholen konnte. Als dann aber im eigentlich gleichen Mittelspiel der Gegner unbedacht am falschen Flügel vorging, kam der Killerinstinkt von Jan Philipp wieder zum Vorschein, und er vollstreckte in kürzester Zeit.

Lukas hatte sich netterweise bereiterklärt, kurzfristig als vierter Spieler einzuspringen, vielen Dank dafür zuallererst. Leider nutzte er einige Chancen, die er durchaus hatte, nicht und wurde zu allem Übel dann noch von seinem Gegner mattgesetzt. Schade, wir hätten ihm den Sieg diesmal besonders gerne gegönnt.

Am Ende steht als das fünfte Remis im fünften Spiel. Mal sehen, ob wir nicht doch noch mal ein Spiel für uns entscheiden können …


Hier das schöne Ende der Partie von Jan Philipp.


Das schöne Endspiel von Sergej, das zu Beginn beiden gleiche Chancen bietet.


1 Kommentar

Rafael · 20. Januar 2019 um 17:20

Wenn es so weitergeht, kaufe ich den Jungs zum Saisonende einen Pokal und schreibe „Remiskönige“ drauf. Den säge ich aber vorher durch, sie kriegen nur die Hälfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code