Es ist geschafft. Vincent Keymer hat beim FIDE Grand Swiss Tournament auf der Isle of Man seine dritte und letzte Großmeisternorm geschafft. Mit 14 Jahren und 11 Monaten ist er damit der jüngste deutsche Großmeister und vermutlich die größte deutsche Schachhoffnung überhaupt seit Emanuel Lasker.

Wenn er und sein Umfeld es schaffen locker zu bleiben, sich von den übertriebenen Hoffnungen nicht belasten zu lassen und einfach weiterhin Spaß am Schach zu haben, dann werden auch wir noch viel Freude an ihm haben in den nächsten Jahren. Herzlichen Glückwunsch!

Das elfrundige, extrem stark besetze Turnier hielt aber noch ein paar mehr Sensationen bereit.

Eine war z.B. Magnus Carlsen. Er wurde am Ende zwar nur 6.ter mit 7,5 Punkten, ging aber ungeschlagen durch das Turnier mit 4 Siegen und 7 Remis. Und damit ist er jetzt unglaubliche 101 klassische Partien in Folge ungeschlagen. Eine unglaubliche Serie! Die noch nicht zuende ist.

Zweiter wurde Fabiano Caruana mit 8 Punkten aus 11 Runden und einer Turnierperformance von 2888. Lange hatte er im Turnier vorne gelegen. Eine sehr starke Leistung. Die eigentliche Sensation war aber, dass nach Feinwertung noch jemand vor ihm lang. Und zwar der Chinese Wang Hao mit einer sensationellen Turnierperformance von 2900. Damit sicherte er sich nicht nur die 70.000 USD Siegprämie, sondern auch noch einen Platz im nächsten Kandidatenturnier, die Chancen für einen chinesischen Herausforderer für Magnus Carlsen werden also immer größer.

Vincent Keymer wurde am Ende 119.ter von 150 Startern. Er spielte die ersten 9 Runden eine Turnierperformance von über 2600 mit 1 Sieg, 6 Remis und 2 Niederlagen. Das reichte in dem extrem stark besetzten Feld für die letzte Norm. Es folgte in den letzten zwei Runden noch ein Remis und eine Niederlage, was nicht mehr so viel Bedeutung hatte. Amüsant war das Spiel in Runde 5 gegen seinen Trainer Peter Leko, brillant sein Sieg gegen Sanan Sjugirov.


Wie spielen Trainer und Schüler Remis, ohne dass es zu offensichtlich ist?


Wie gewinnt man gegen einen 2660er Gegner?


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code