An einem etwas verregneten Sonntagmorgen durfte die zweite Stettener Mannschaft in aller Frühe die Gäste aus Leonberg begrüßen. Das erste Mal verstärkt durch Hannah am vierten Brett, die seit einiger Zeit in der Schach-AG spielt, starteten die Stettener frohen Mutes. Michael konnte eine solide Leistung am ersten Brett zeigen. Nach langem Ausgleich und sehr vorsichtigem Herantasten beider Seiten, hatte er durch das Läuferpaar einen leichten Vorteil, den er auf dem Königsflügel umzusetzen versuchte. Sein Gegner verteidigte sich gut, leistete sich dann jedoch plötzlich einen Patzer, durch den er sofort einen Turm verlor, und musste gleich aufgeben.

Daniel verlor zwar früh einen Bauern, hatte aber durchgehend ein sehr druckvolles Spiel, das der Gegner nur mit Mühe ausgeglichen halten konnte. Am Anfang des Endspiels schaffte es dann aber sein Gegner mit den Türmen in seine Stellung einzudringen. Nach kleinen Unachtsamkeiten musste Daniel noch einen Qualitätsverlust hinnehmen und konnte die Stellung nicht mehr retten.

Alexander hatte leider einen etwas schlechten Tag erwischt. Nach frühem Figurenverlust wollte sein Gegner die Partie nicht mehr aus der Hand geben und eroberte später noch eine zweite Leichtfigur. Das folgende Matt war leider unvermeidlich.

Eine interessante und keinerlei einseitige Partie konnte man bei unserer Debütantin Hannah verfolgen. Es war noch nicht einmal die Eröffnung abgeschlossen, da hat ihr Gegner gierig einen Randbauern auf dem Königsflügel geschlagen und dadurch seinen eigenen Springer gefesselt. Da er außerdem seinen unrochierten König sehr offen präsentierte, konnte Hannah mit Türmen und Dame sehr viel Druck machen. Leider verpasste sie es, den gefesselten Springer abzuräumen und stellte stattdessen ihrerseits einen Springer ein. Trotz weiter starken Spiels und großer Chancen blieb nach einem Damenabtausch der Mehrspringer für den Gegner übrig, der dann mit diesem und mithilfe seiner Erfahrung seinen Freibauern umwandeln konnte und damit das Spiel schließlich für sich entschied.

Hier die schöne Partie von Michael, in der als Schwarzer nach vorsichtigem Spiel seinen Gegner überrumpelt. Hier verliert mal der erste Fehler.

[ctpgn fen=“r1b2rk1/2p2ppp/p2p2q1/1p1Pb2R/4P3/2N2Q1P/PPP1B1P1/5RK1 b – – 0 21″]
21… h6 {schränkt den Turm noch mehr ein}
22. Bd3 Bd7 23. Nd1 f6 {und weiter} 24. Ne3 Bd4 {fesselt den Springer, und stellt dabei eine Falle} 25. c3?? Bxe3+! 26. Qxe3? {ist überlastet, aber er Turm war wichtiger} Qxh5 27. Rf5 {und
gleichzeitig Aufgabe von Weiß} 0-1
[/ctpgn]

Somit startet Stetten II mit einem 1:3 in die neue Saison. Das nächste Spiel der Zweiten wird am 9.Oktober in Stetten gegen Simmozheim stattfinden, die ihr erstes Spiel ebenfalls mit 1:3 verloren haben.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code